Kategorien
Ski Skitouren Telemark

Scheinbergspitze (1.926 m)

SWC Saisonabschluss Tour

Letzte Woche war noch Winter und nun ist fast schon Sommer. Nachdem es nachts nicht mehr sonderlich kalt wird, heißt es heute richtig früh aufstehen. Kurz nach Wolfratshausen ereilt uns ein Regenschauer, der mich schon an der ganzen Unternehmung zweifeln lässt. Zum Glück bekommt der Rest der schlafenden Mannschaft davon nichts mit. Bei bedecktem Himmel und Temperaturen deutlich über Null Grad starten wir kurz hinter dem Schloss Linderhof. Zuerst durch ein Waldstück, dann auf einen bewaldeten Rücken von dem wir die freien Hänge auf der Nordostseite des Gipfels erreichen.

Bis hierher ist die Temperatur nochmals ordentlich angestiegen, so dass wir um die noch geschlossene Wolkendecke ganz froh sind. Ein einzelner Tourengeher, der kurz vor uns aufgebrochen ist kommt uns schon wieder entgegen. Der Gipfel kann also nicht mehr allzu weit sein. Naja, das Skidepot vielleicht.

Gipfelanstieg
Gipfelanstieg

Bevor wir auf dem Gipfel stehen gilt es noch ein paar Meter über einen Grat zurückzulegen und als letztes müssen wir noch ein bisserl kraxeln bis wir ganz oben sind. Oben kommt dann auch die Sonne raus und als ich das Gipfelbier aus dem Rucksack ziehe ist die Freude groß. Wenn da nicht der Abstieg wäre… Aber bei den angenehmen Temperaturen rasten wir erst mal und genießen das Bier unseres Trikotsponsors.

Gipfelbier
Gipfelbier

Der Abstieg ist dann auch halb so wild, ein kleiner Absturz vom Seppi geht auch glimpflich aus. Und wer ist schon wieder da? Der einzelen Tourengeher kommt nun zum zweitenmal auf die Scheinbergspitze. Wem’s gefällt. Die hohen Temperaturen die uns eben noch einen gemütlichen Gipfelaufenthalt ermöglichten, werden jetzt zum Fluch. Der Schnee ist sauschwer, weich und unangehm zu fahren. Die Skiwahl erweist sich jetzt als Fehler. Das Telemarken muss noch geübt werden, bevor diese Verhältnisse zum Vergnügen werden. Nichtsdestotrotz kommen wir alle wieder gesund und munter am Ziel an. Eine Bachüberquerung inbegriffen.

Bach
Bach

Danke an Marcus für den GPS-Track:

Das war der Skitourenwinter des SWC. Vielen Dank an alle Tourengeher in diesem Winter:

Susanne, Simone, Seppi, Michele, Christian, Jürgen und Marcus

1 Antwort auf „Scheinbergspitze (1.926 m)“

Hi Dominik!

Das Foto 3 ist bei mir kein Bach sondern nochmal das Gipfelbier – da muss was beim verlinken schiefgegangen sein.

Ich war am WE ja in Südtirol und wollte eigentlich auf die Marmolada rauf. Aber der Sturm war schon unten sowas von heftig das wir des gelassen haben. Auch deshalb weil am Tag vorher 4 Leute da nen Lawinenunfall hatten. Leider war unsere Italienisch nicht gut genug um vor Ort genauers zu erfahren. Letztendlich sind alle 4 wohl lebendig ausgegraben worden. Aber ne Snowboarderin ist in eine Gletscherspalte gefallen und tödlich verunglückt. Ich frag mich wo die rumgefahren ist? Da gibts doch so gut wie keine Spalten und es liegen auch noch unmengen von Schnee.

Vielleicht klappts ja dieses Jahr noch, muss nur Nachts kalt genug werden.

vg
marcus

Kommentar verfassen