Klettern Oberreintal – Brych VI+

Das könnte zur Tradition werden: Jedes Jahr ein Wochenende im Oberreintal. Ich hätt nichts dagegen. Wie schon im vergangenen Jahr ist Josef mit dabei. Nach einem Jahr in Iowa hat er zwar nicht viel an Klettererfahrung, aber offensichtlich Kraft gewonnen. Nach wochenlanger Hochdrucklage mit Sommer pur, kündigt sich für das Wochenende ein Wetterumschwung an. Nachmittags sind die ersten Gewitter, am Sonntag dann Dauerregen vorhergesagt. Wir starten trotzdem. Mit Bahn und Bike, wie schon das letzte Mal. Gut 2h braucht man vom Bahnhof in Partenkirchen zur Hütte und da muss man nicht mal schrecklich in die Pedale treten. Zu Fuß ist man schnell die doppelte Zeit unterwegs.

Paradies

Paradies

 

Da wir uns vor den Gewittern schon ein bisserl fürchten, brauchen wir eine Tour, die hüttennah und damit schnell zu erreichen ist. Es bietet sich wieder einmal der Oberreintalturm an. Kaum 20min von der Hütte gibt es wunderbare Kletterei und eine uns bekannte Abseilpiste. Nachdem wir die Radlkante ja schon gemacht haben, steigen wir in diesem Jahr in die Westwand ein. Die Auswahl an Touren ist immens, die Entscheidung fällt mal wieder auf einen Klassiker: Brych Direkte Westwand (VI+). Nachmittags sind wir ganz alleine unterwegs, nur zwei Jungs vom Tegernsee steigen noch in die Fahrradlkant’n ein. Nach 3 1/2 h schönem und steilen Gekraxle stehen wir am Ausstieg, die beiden Anderen kommen auch gerade um die Ecke. Und pünktlich das erste Donnergrollen im Hintergrund.

Oberreintal

Oberreintal

 

Gewitter in der Abseilpiste

Gewitter in der Abseilpiste

Jetzt wird es doch noch stressig. Auf dem Grat in ein Gewitter geraten ist keine tolle Aussicht. Zumindest der Rest des Wegs ist bekanntes Terrain, wenn auch noch mal ganz ordentlich ausgesetzt. Den beiden biete ich an mit uns abzuseilen, sie haben nur ein Einfachseil dabei, hoffentlich kommen sie zügig zur Abseilstelle nach. Auch das klappt und so kommen wir einigermaßen problemlos nach unten. Mittlerweile hat der Regen eingesetzt und die Rinne wird zum Wasserfall. Patschnass sputen wir uns zurück zur Hütte.

Oberreintalhütte

Oberreintalhütte

Hans hat sauber eingeheizt und mit trockener Kleidung kann man dann das Unwetter gemütlich unter dem neuen Vorzelt genießen. Der Sonntag wird wie angekündigt nass. Kein Kletterwetter. Irgendwann im Laufe des Vormittags lassen wir das Gatterl wieder hinter uns und steigen hinunter zu unseren Fahrrädern. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Abschied für dieses Jahr

Abschied für dieses Jahr